BEEF! Meat Master Class

Eine Reise durch die Genusswelt von bestem Fleisch

Erleben Sie in unserer Show-Küche mit den Fleischexperten von OTTO GOURMET und BEEF! ein Kocherlebnis der Extraklasse! 

Am 12. April 2019 von 18:30 bis 22:30 Uhr macht die BEEF! Meat Master Class bei uns Station und serviert Special Cuts in allen Variationen. Nach einem prickelnden Einstieg mit einem Glas Champagner, geht es direkt los: Im Rahmen eines köstlichen 4-Gang-Menüs inklusive Dessert und der Querverkostung von sechs verschiedenen Cuts, erleben Sie am eigenen Gaumen, was gutes Fleisch ausmacht.

Neben dem Fleischhunger wird bei diesem Event selbstverständlich auch der Wissensdurst gestillt. Sie haben die Chance, Profiköchen über die Schulter zu schauen und mit Ihnen über die richtige Zubereitung von Fleisch zu fachsimpeln.

Die Kosten für die Teilnahme am Kochkurs betragen 179,- € pro Person (inklusive aller Getränke). 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 24 Personen. 

Dieses Event können Sie über den Shop von OTTO GOURMET buchen. 

Direkt zum Shop


    KONTAKT

    Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach unverbindlich an und sprechen mit uns über Ihre Ideen.

       0173 9277722

       Oder besuchen Sie uns auf Facebook

    Wir finden auch für Sie eine perfekte Lösung.

    Mit unseren starken Partnern bieten wir kreative Lösungen rund um Ihre Veranstaltung. Dabei reicht die Angebotspalette von Licht und Ton, über Dekoration, bis hin zu Catering und Personal.

    Sie wollen regelmäßig Informationen und Neuigkeiten rund um unsere Location und unsere aktuellen Events erhalten? Melden Sie sich am besten gleich zu unserem Newsletter an:

    Ich bin damit einverstanden, dass mich kayfly events telefonisch oder per E-Mail kontaktieren und meine angegebenen Daten speichern.
    (Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.)
    Ich habe die aktuellen Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    Impressum

    kayfly events

    kayfly GmbH
    Flughafenstrasse 8
    D-57299 Burbach (Siegen-Wittgenstein)

    Jaminstrasse 3a
    D-61476 Kronberg im Taunus

    Fon: 0173 9277722
    Fax: 030 5200 433 41
    fliegen@kayfly.aero

    Geschäftsführer: Kay Stabenow

     

    Amtsgericht Königstein im Taunus (HRB 7526)
    Umsatzsteuer ID DE 266731047

    kayfly ist eine eingetragene Marke.
    Registernummer 30 2008 069 861

    Die Webseite von kayfly events wurde mit Sorgfalt und Aufmerksamkeit erstellt. Eine Haftung und Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen muss ausgeschlossen werden. Der gesamte Internetauftritt unterliegt den Urheberschutzrechten. Jede Vervielfältigung, Übersetzung, Übernahme und Verarbeitung von Daten in analoge und elektronische Medien ist durch das Urheberrecht geschützt.

    • AGB

      Allgemeine Geschäftsbedingungen
      der kayfly GmbH – events
      für die Vermietung des Flugzeughangars
      als Eventlocation

      1. Vertragsabschluss

      Ein Vertrag über die Vermietung von Räumen und/ oder Einrichtungen kommt erst zustande, wenn der Veranstalter als Mieter ein schriftliches Angebot der kayfly GmbH - events (im Folgenden „Vermieter“) durch Unterzeichnung des Vertragsangebotes annimmt. Eine Annahme des Angebotes unter Vorbehalt oder mit Änderungen führt nur dann zum Vertragsschluss, wenn der Vermieter die Annahme schriftlich bestätigt.

      Abweichende Bestimmungen, auch soweit sie in etwaigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Mieters geregelt sind, finden nur Anwendung, wenn sie vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden. Nur mündlich getroffene Abreden sind allenfalls unverbindlich.

      Ein über die Vermietung hinausgehendes Rechtsverhältnis wird zwischen den Parteien nicht begründet.

      2. Vertragsgegenstand

      Vertragsgegenstand sind die im Vertrag bezeichneten Räume, Anlagen und/oder Einrichtungen des Gesamtobjekts. Diese werden dem Mieter ausschließlich zum vereinbarten Veranstaltungszweck überlassen.

      Der Mieter ist zur Untervermietung nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Vermieters berechtigt. Eine etwaige Verweigerung des Vermieters begründet für den Mieter keinesfalls ein besonderes Kündigungsrecht.

      Der Mieter hat dem Vermieter gegenüber spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn den Ablauf der Veranstaltung bekanntzugeben und gegebenenfalls mit diesem abzusprechen. Der Vermieter hat ein fristloses Kündigungsrecht, sofern die vom Mieter beabsichtigte Nutzung erheblich von der im Mietvertrag vereinbarten abweicht.

      3. Leistungen, Preise, Zahlung

      Der Vermieter ist verpflichtet, die vertraglich angemieteten Räume, Anlagen und/oder Einrichtungen des Gesamtobjektes nach Maßgabe dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.

      Der Mieter hat die vereinbarten Mietpreis sowie die vereinbarten Nebenkosten (Endreinigung u.a.) zuzüglich Umsatzsteuer in gesetzlicher Höhe nach Rechnungseingang binnen zweier Wochen ohne Abzug zu begleichen. Die Rechnungslegung erfolgt unmittelbar nach Vertragsschluss. Verbrauchsabhängige Nebenkosten werden, sofern im Vertrag nicht anders geregelt, gesondert in Rechnung gestellt.

      4. Nutzungsdauer

      Die Mietsache wird für die im Vertrag angegebenen Zeiten gemietet. Auf- und Abbauarbeiten sind nur in dieser Zeit gestattet. Überschreitungen der Mietzeit sind kostenpflichtig und bedürfen der Zustimmung des Vermieters in Textform.

      Der Mieter gerät in Verzug, sofern er die vertragsgegenständliche Mietsache nicht zum vereinbarten Rückgabetermin ordnungsgemäß zurückgibt. In diesem Fall hat der Vermieter das Recht, die notwendigen Räumungsarbeiten vorzunehmen sowie vom Mieter eingebrachte Gegenstände einzulagern. Die Kosten trägt der Mieter. Zudem ist der Mieter verpflichtet dem Vermieter etwaige Mietausfallschäden zu erstatten, die durch eine nicht rechtzeitige Räumung verursacht worden sind.

      5. Rücktritt des Vermieters

      Leistet der Mieter den in Rechnung gestellten Betrag oder eine Sicherheit auch nach Verstreichen einer vom Vermieter gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung nicht, so ist der Vermieter zur Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

      Ferner ist der Vermieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, in den Fällen höherer Gewalt oder anderer vom Vermieter nicht zu vertretender Umstände, die die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen. Solche Umstände liegen auch dann vor, wenn der Mieter bei Anmietung irreführende oder falsche Angaben zu wesentlichen Tatsachen (z.B. Person des Mieters oder Veranstaltungszweck) gemacht hat oder der Vermieter begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Mietsache die Sicherheit insbesondere der umliegenden Anlagen gefährdet.

      Sofern dem Mieter vertraglich innerhalb eines bestimmten Zeitraums ein kostenfreies Rücktrittsrecht eingeräumt wurde, ist der Vermieter seinerzeit innerhalb dieses Zeitraums berechtigt, vom Vertrag kostenfrei zurückzutreten, wenn der Mieter auf Rückfrage des Vermieters in Textform innerhalb von drei Werktagen nach Zugang der Rückfrage des Vermieters auf sein kostenfreies Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.

      Der Vermieter hat den Mieter von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Textform in Kenntnis zu setzen.

      Der Mieter hat dem Vermieter alle Schäden zu ersetzen, die dem Vermieter durch den Rücktritt entstehen.

      6. Rücktritt des Mieters

      Der Mieter ist nur dann zum Rücktritt berechtigt, sofern ein Rücktrittsrecht ausdrücklich im Vertrag vereinbart wurde, ein sonstiges gesetzliches Rücktrittsrecht besteht oder wenn der Vermieter der Vertragsaufhebung ausdrücklich zustimmt. Sowohl die Vereinbarung eines Rücktrittsrechtes sowie die etwaige Zustimmung zu einer Vertragsaufhebung bedürfen der Schriftform.

      7. Nutzung, Hausordnung

      Die Nutzung der Mietsache darf nur für die vereinbarte Veranstaltung erfolgen.

      Alle Veränderungen innerhalb der Mietsache (insbesondere das Anbringen von Dekorationen, Plakaten etc.) bedürfen der Genehmigung des Vermieters.

      Den Anordnungen des Vermieters sowie von ihm beauftragte Vertreter ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Ihnen ist ein jederzeitiges Zutrittsrecht zu den angemieteten Räumen zu gewähren.

      Die Nutzung der Mietsache für rechtswidrige Zwecke ist untersagt. Die Nutzung zur Durchführung von Veranstaltungen, auf denen rechts-, links- oder sonst extremes Gedankengut dargestellt und/oder verbreitet wird, sei es vom Mieter selbst oder von Besuchern der Veranstaltung, ist verboten

      Sollte der Vermieter eine solche vertragswidrige Nutzung feststellen, ist er berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen. In diesem Fall hat der Mieter keinen Anspruch auf Schadensersatz.

      Erfolgt dessen ungeachtet die Nutzung für einen untersagten Zweck, hat der Mieter eine Vertragsstrafe in Höhe des zweifachen des vereinbarten Mietpreises zu zahlen.

      8. Technische Einrichtungen und Anschlüsse

      Soweit der Vermieter für den Mieter auf dessen Veranlassung hin technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt der Vermieter im Namen, in Vollmacht und für Rechnung des Mieters. Der Mieter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt den Vermieter von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

      Alle fest installierten technischen Einrichtuners oder auftretende Störungen gehen zulasten des Mieters, soweit der Vermieter diese nicht zu vertreten hat.

      9. Sicherheit

      Der Mieter ist verpflichtet, die vor Ort bestehenden Sicherheitswarnungen und -bestimmungen sowie Betriebsanleitungen ordnungsgemäß einzuhalten.

      Während der gesamten Veranstaltung müssen die Sicherheitseinrichtungen frei zugänglich sein. Sie dürfen nicht durch Dekoration, Bestuhlung oder sonstiges verdeckt, verstellt oder sonst unzugänglich gemacht werden. Das Rauchen ist in sämtlichen Räumen mit Ausnahme der als solche gekennzeichneten Raucherbereiche verboten.

      Die vom Mieter verwendete Dekoration muss mindestens aus schwer entflammbarem Material bestehen (Klasse B1 nach DIN 4102).

      10. Reinigung

      Die Vermietung erfolgt inklusive der Endreinigung.

      Dekorationen oder etwaig eingebrachte Gegenstände sind vor Rückgabe zu entfernen. Kosten die durch nicht entfernte Gegenstände und/oder Dekorationen entstehen hat der Mieter zu tragen.

      11. Veranstaltungsverantwortung

      Der Vermieter, seine Mitarbeiter oder eine von ihm beauftragte Person übt das Hausrecht aus. Der im Vertrag bezeichnete Mieter ist Veranstalter. Er hat für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung Sorge zu tragen.

      Der Mieter übernimmt die Haftung für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Er hat alle einschlägigen gewerberechtlichen, ordnungsbehördlichen und feuerpolizeilichen Vorschriften, das Versammlungsgesetz sowie das Gesetz über Sonnen-und Feiertage in eigener Verantwortung einzuhalten. Sofern für die vereinbarte Veranstaltung eine behördliche Genehmigung oder Erlaubnis erforderlich ist, ist diese dem Vermieter auf Verlangen rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn nachzuweisen. Eine Haftung des Vermieters für die Erteilung von behördlichen Genehmigungen ist ausgeschlossen. Der Mieter stellt insoweit auch den Vermieter von eventuellen Ansprüchen Dritter frei.

      Etwaig erforderliche Anzeige-, Anmelde- und/oder Genehmigungsverfahren hat der Mieter auf eigene Kosten und eigenes Risiko durchzuführen. Dies gilt auch für die erforderliche Meldung der Veranstaltung bei der GEMA und/oder sonstigen Stellen.

      Der Mieter verpflichtet sich, für die gesamte Veranstaltungsdauer anwesend zu sein. Sofern dies nicht möglich ist, hat er dem Vermieter eine entsprechende Person (Veranstaltungsleiter) zu benennen.

      12. Haftung des Mieters

      Der Mieter haftet gegenüber dem Vermieter für alle Sach- und Personenschäden einschließlich etwaiger Folgeschäden, die durch ihn oder in seinem Lager stehende Dritte schuldhaft verursacht werden. Insbesondere haftet der Mieter für alle an den vermieteten Sachen, Räumen und deren Einrichtung einschließlich beweglicher Gegenstände entstehenden Schäden, Mietsachschäden und Mietschäden.

      Der Mieter haftet zum für Schäden, die von Besuchern oder Gegnern der von dem Mieter organisierten Veranstaltung verursacht werden, sofern der Mieter schuldhaft hierzu beigetragen hat oder er zumindest entsprechende Schäden vorhersehen konnte und zumutbarer Schutzmaßnahmen schuldhaft unterlassen hat.

      Der Mieter haftet dafür, dass keine Rechte Dritter durch die Veranstaltung (Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung) verletzt werden. Er hat den Vermieter von allen Schadensersatzansprüchen Dritter freizustellen, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung geltend gemacht werden und nicht vom Vermieter zu vertreten sind. Die Verpflichtung zur Freistellung bezieht sich auf alle Aufwendungen, die dem Vermieter im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme durch einen Dritten erwachsen.

      13. Haftung des Vermieters

      Der Vermieter haftet für Pflichtverletzungen und unerlaubte Handlungen nur für Fälle grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichen Verhaltens. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Soweit den Vermieter eine Haftung trifft, ist der Umfang seiner Ersatzpflicht stets auf vertragstypische Schäden begrenzt.

      Für vom Mieter oder Dritten auf dessen Veranlassung hin in die Räume eingebrachte Gegenstände übernimmt der Vermieter keine Haftung.

      14. Versicherung

      Zur Abdeckung des typischen Schadenrisikos seiner Veranstaltung hat der Mieter eine Haftpflichtversicherung und Sachversicherung abzuschließen. Der Abschluss der Versicherung ist dem Vermieter unaufgefordert bis spätestens 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung nachzuweisen.

      15. Schlussbestimmungen

      Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird dadurch nicht der Vertrag im gesamten unwirksam. Vielmehr sind die Beteiligten verpflichtet, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine Vereinbarung zu treffen, die dem gewollten rechtlichen Ergebnis und dem erstrebten wirtschaftlichen Erfolg am nächsten kommt.

      Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz der Gesellschaft.

      Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrecht und des Kollisionsrechts sind ausgeschlossen.

      Stand: 03/2018

    • Widerrufsrecht
      Das Widerrufsrecht (kayfly GmbH)
      Widerrufsrecht nach Fernabsatzgesetz Widerrufsrecht

      Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei wiederkehrenden Lieferungen gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: kayfly GmbH, Postfach 1305, 61468 Kronberg /Ts. Widerrufsfolgen

      Im Falle eines wirksamem Widerrufs sind die beiderseitig empfangen Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. In diesem Fall ist es möglich, telefonisch oder per E-Mail einen Rückholauftrag bei kayfly GmbH, Postfach 1305, 61468 Kronberg/Ts. zu beantragen. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit dem Empfang.

      Ende der Widerrufsbelehrung.

      Ihr Kay Stabenow
      kayfly GmbH
      Geschäftsführer


      Anhang:

      § 355 BGB Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen

      (1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift eingeräumt, so ist er an seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Unternehmer zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

      (2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung über sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enthält. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, beträgt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.

      (3) Das Widerrufsrecht erlischt spätestens sechs Monate nach Vertragsschluss. Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. Abweichend von Satz 1 erlischt das Widerrufsrecht nicht, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt worden ist, bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienstleistungen ferner nicht, wenn der Unternehmer seine Mitteilungspflichten gemäß § 312c Abs. 2 Nr. 1 nicht ordnungsgemäß erfüllt hat.

      § 312 c BGB Unterrichtung des Verbrauchers bei Fernabsatzverträgen

      (1) Der Unternehmer hat dem Verbraucher rechtzeitig vor Abgabe von dessen Vertragserklärung in einer dem eingesetzten Fernkommunikationsmittel entsprechenden Weise klar und verständlich und unter Angabe des geschäftlichen Zwecks die Informationen zur Verfügung zu stellen, für die dies in der Rechtsverordnung nach Artikel 240 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche bestimmt ist. Der Unternehmer hat bei von ihm veranlassten Telefongesprächen seine Identität und den geschäftlichen Zweck des Kontakts bereits zu Beginn eines jeden Gesprächs ausdrücklich offen zu legen.

      (2) Der Unternehmer hat dem Verbraucher ferner die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die in der Rechtsverordnung nach Artikel 240 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche bestimmten Informationen in dem dort bestimmten Umfang und der dort bestimmten Art und Weise in Textform mitzuteilen, und zwar 1. bei Finanzdienstleistungen rechtzeitig vor Abgabe von dessen Vertragserklärung oder, wenn auf Verlangen des Verbrauchers der Vertrag telefonisch oder unter Verwendung eines anderen Fernkommunikationsmittels geschlossen wird, das die Mitteilung in Textform vor Vertragsschluss nicht gestattet, unverzüglich nach Abschluss des Fernabsatzvertrags;2. bei sonstigen Dienstleistungen und bei der Lieferung von Waren alsbald, spätestens bis zur vollständigen Erfüllung des Vertrags, bei Waren spätestens bis zur Lieferung an den Verbraucher.Eine Mitteilung nach Satz 1 Nr. 2 ist entbehrlich bei Dienstleistungen, die unmittelbar durch Einsatz von Fernkommunikationsmitteln erbracht werden, sofern diese Leistungen in einem Mal erfolgen und über den Betreiber der Fernkommunikationsmittel abgerechnet werden. Der Verbraucher muss sich in diesem Falle aber über die Anschrift der Niederlassung des Unternehmers informieren können, bei der er Beanstandungen vorbringen kann.

      (3) Bei Finanzdienstleistungen kann der Verbraucher während der Laufzeit des Vertrags jederzeit vom Unternehmer verlangen, dass ihm dieser die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in einer Urkunde zur Verfügung stellt.

      (4) Weitergehende Einschränkungen bei der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln und weiter gehende Informationspflichten auf Grund anderer Vorschriften bleiben unberührt.

      § 1 BGB-InfoVInformationspflichten bei Fernabsatzverträgen

      (1) Der Unternehmer muss dem Verbraucher gemäß § 312 c Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs folgende Informationen zur Verfügung stellen:

      1. seine Identität, anzugeben ist auch das öffentliche Unternehmensregister, bei dem der Rechtsträger eingetragen ist, und die zugehörige Registernummer oder gleichwertige Kennung,
      2. die Identität eines Vertreters des Unternehmers in dem Mitgliedstaat, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat, wenn es einen solchen Vertreter gibt, oder die Identität einer anderen gewerblich tätigen Person als dem Anbieter, wenn der Verbraucher mit dieser geschäftlich zu tun hat, und die Eigenschaft, in der diese Person gegenüber dem Verbraucher tätig wird,
      3. die ladungsfähige Anschrift des Unternehmers und jede andere Anschrift, die für die Geschäftsbeziehung zwischen diesem, seinem Vertreter oder einer anderen gewerblich tätigen Person gemäß Nummer 2 und dem Verbraucher maßgeblich ist, bei juristischen Personen, Personenvereinigungen oder -gruppen auch den Namen eines Vertretungsberechtigten,
      4. wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung sowie darüber, wie der Vertrag zu Stande kommt,
      5. die Mindestlaufzeit des Vertrags, wenn dieser eine dauernde oder regelmäßig wiederkehrende Leistung zum Inhalt hat,
      6. einen Vorbehalt, eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen, und einen Vorbehalt, die versprochene Leistung im Fall ihrer Nichtverfügbarkeit nicht zu erbringen,
      7. den Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung einschließlich aller damit verbundenen Preisbestandteile sowie alle über den Unternehmer abgeführten Steuern oder, wenn kein genauer Preis angegeben werden kann, über die Grundlage für seine Berechnung, die dem Verbraucher eine Überprüfung des Preises ermöglicht,
      8. gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten sowie einen Hinweis auf mögliche weitere Steuern oder Kosten, die nicht über den Unternehmer abgeführt oder von ihm in Rechnung gestellt werden,
      9. Einzelheiten hinsichtlich der Zahlung und der Lieferung oder Erfüllung,
      10. das Bestehen oder Nichtbestehen eines Widerrufs oder Rückgaberechts sowie die Bedingungen, Einzelheiten der Ausübung, insbesondere Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und die Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe, einschließlich Informationen über den Betrag, den der Verbraucher im Fall des Widerrufs oder der Rückgabe gemäß § 357 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs für die erbrachte Dienstleistung zu zahlen hat,
      11. alle spezifischen, zusätzlichen Kosten, die der Verbraucher für die Benutzung des Fernkommunikationsmittels zu tragen hat, wenn solche zusätzlichen Kosten durch den Unternehmer in Rechnung gestellt werden, und
      12. eine Befristung der Gültigkeitsdauer der zur Verfügung gestellten Informationen, beispielsweise die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote, insbesondere hinsichtlich des Preises.

      (2) Bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienstleistungen muss der Unternehmer dem Verbraucher gemäß § 312c Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ferner folgende Informationen zur Verfügung stellen:

      1. die Hauptgeschäftstätigkeit des Unternehmers und die für seine Zulassung zuständige Aufsichtsbehörde,
      2. gegebenenfalls den Hinweis, dass sich die Finanzdienstleistung auf Finanzinstrumente bezieht, die wegen ihrer spezifischen Merkmale oder der durchzuführenden Vorgänge mit speziellen Risiken behaftet sind oder deren Preis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat, und dass in der Vergangenheit erwirtschaftete Erträge kein Indikator für künftige Erträge sind,
      3. die vertraglichen Kündigungsbedingungen einschließlich etwaiger Vertragsstrafen,
      4. die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, deren Recht der Unternehmer der Aufnahme von Beziehungen zum Verbraucher vor Abschluss des Fernabsatzvertrags zu Grunde legt,
      5. eine Vertragsklausel über das auf den Fernabsatzvertrag anwendbare Recht oder über das zuständige Gericht,
      6. die Sprachen, in welchen die Vertragsbedingungen und die in dieser Vorschrift genannten Vorabinformationen mitgeteilt werden, sowie die Sprachen, in welchen sich der Unternehmer verpflichtet, mit Zustimmung des Verbrauchers die Kommunikation während der Laufzeit dieses Vertrags zu führen,
      7. einen möglichen Zugang des Verbrauchers zu einem außergerichtlichen Beschwerde und Rechtsbehelfsverfahren und gegebenenfalls die Voraussetzungen für diesen Zugang und
      8. das Bestehen eines Garantiefonds oder anderer Entschädigungsregelungen, die nicht unter die Richtlinie 94/19/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Mai 1994 über Einlagensicherungssysteme (ABl. EG Nr. L 135 S. 5) und die Richtlinie 97/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. März 1997 über Systeme für die Entschädigung der Anleger (ABl. EG Nr. L 84 S. 22) fallen.

      (3) Bei Telefongesprächen hat der Unternehmer dem Verbraucher gemäß § 312c Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nur Informationen nach Absatz 1 zur Verfügung zu stellen, wobei eine Angabe gemäß Absatz 1 Nr. 3 nur erforderlich ist, wenn der Verbraucher eine Vorauszahlung zu leisten hat. Satz 1 gilt nur, wenn der Unternehmer den Verbraucher darüber informiert hat, dass auf Wunsch weitere Informationen übermittelt werden können und welcher Art diese Informationen sind, und der Verbraucher ausdrücklich auf die Übermittlung der weiteren Informationen vor Abgabe seiner Vertragserklärung verzichtet hat.

      (4) Der Unternehmer hat dem Verbraucher gemäß § 312c Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs folgende Informationen in Textform mitzuteilen:

      1. die in Absatz 1 genannten Informationen,
      2. bei Finanzdienstleistungen auch die in Absatz 2 genannten Informationen,
      3.bei der Lieferung von Waren und sonstigen Dienstleistungen ferner

      a) die in Absatz 2 Nr. 3 genannten Informationen bei Verträgen, die ein Dauerschuldverhältnis betreffen und für eine längere Zeit als ein Jahr oder für unbestimmte Zeit geschlossen sind, sowie
      b) Informationen über Kundendienst und geltende Gewährleistungs- und Garantiebedingungen.Zur Erfüllung seiner Informationspflicht nach Absatz 1 Nr. 10 über das Bestehen des Widerrufs oder Rückgaberechts kann der Unternehmer das in § 14 für die Belehrung über das Widerrufs oder Rückgaberecht bestimmte Muster verwenden. Soweit die Mitteilung nach Satz 1 durch Übermittlung der Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erfolgt, sind die Informationen nach Absatz 1 Nr. 3 und 10, Absatz 2 Nr. 3 sowie Satz 1 Nr. 3 Buchstabe b in einer hervorgehobenen und deutlich gestalteten Form mitzuteilen.

    • Datenschutz

      Datenschutzerklärung

      1. Datenschutz auf einen Blick

      Allgemeine Hinweise

      Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

      Datenerfassung auf unserer Website

      Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

      Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

      Wie erfassen wir Ihre Daten?

      Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

      Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

      Wofür nutzen wir Ihre Daten?

      Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

      Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

      Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

      2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

      Datenschutz

      Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

      Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

      Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

      Hinweis zur verantwortlichen Stelle

      Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

      kayfly GmbH
      Flughafenstrasse 8
      D-57299 Burbach (Siegen-Wittgenstein)

      Telefon: 0173 9277722
      E-Mail: fliegen@kayfly.aero

      Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

      Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

      Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

      Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

      Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

      SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

      Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

      Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

      Auskunft, Sperrung, Löschung

      Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

      3. Datenerfassung auf unserer Website

      Cookies

      Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

      Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

      Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

      Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorbfunktion) erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

      Server-Log-Dateien

      Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

      • Browsertyp und Browserversion
      • verwendetes Betriebssystem
      • Referrer URL
      • Hostname des zugreifenden Rechners
      • Uhrzeit der Serveranfrage
      • IP-Adresse

      Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

      Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

      Kontaktformular

      Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

      Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

      Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

      4. Newsletter

      Newsletterdaten

      Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwilliger Basis erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter.

      Die Verarbeitung der in das Newsletteranmeldeformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Austragen"-Link im Newsletter. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

      Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden (z.B. E-Mail-Adressen für den Mitgliederbereich) bleiben hiervon unberührt.

      5. Plugins und Tools

      YouTube

      Unsere Website nutzt Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

      Wenn Sie eine unserer mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben.

      Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

      Die Nutzung von YouTube erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

      Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

      Google Web Fonts

      Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

      Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

      Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

      Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.

      Google Maps

      Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

      Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

      Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

      Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

    Diese Website benutzt Cookies um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten